zur Startseite

Motorsportfest beim "Open Track"

Großer Fahreransturm auf dem Eyller-Berg-Kurs am 13./14. Oktober 2018

Das extrem schöne Spätherbstwetter bei der 12. Auflage der herbstlichen Trainingsfahrt lockte viele Motocross- und Enduro-Freunde auf die Traditionsstrecke am Eyller Berg. – Auch die Aktiven, die in den vergangenen Jahren wegen der ausgedehnten "Feuchtgebiete" auf der Motocrossbahn ihre Maschine lieber in der Garage gelassen hatten.
Bei den Helfern und beim Vorstand des ADAC Motorclubs Kamp-Lintfort sorgten die eigentlich positiven Umstände nur bedingt für gute Stimmung.

2Takter4iertakter.jpg

Abheben ist beim Motocross angesagt. Bei den Hobbyfahrern sind dazu auch die simplen Zweitakter (hier im Vordergrund) immer noch beliebt. Dahinter ein Sportskollege mit einem aktuellen Viertakter. (Foto: Stefan Büschken)

Wegen der lang anhaltenden Trockenheit kam es am Samstag trotz der Bewässerungsmaßnahmen zu einer gehörigen Staubentwicklung. Und der starke Südwind trieb dann auch einigen Staub über den Wall der Strecke bis in die Nachbarschaft.
Der Vorsitzende Gerd Bernhardt: "Solch eine ausgetrocknete Piste habe ich bei einem Open Track noch nicht erlebt. Ich möchte wegen der Umstände bei den Anliegern um Entschuldigung bitten."
Nach dem 1. Fahrtag mobilisierte Fahrtleiter Jörg Bekkering ein Helferteam, dass mit vereinten Kräften und Feuerwehrschläuchen die neuralgischen Abschnitte der Bahn unter Wasser setzte. "Nur so war es überhaupt zu verantworten, den 2. Fahrtag durchzuführen", erläuterte Bekkering die drastische Maßnahme.

Quadcrosser.jpg

Auch die Fahrer mit den skurrilen Vehikeln lieferten sich so machen Privatgefecht. (Foto: Stefan Büschken)

Durchweg begeistert waren die Teilnehmer, die überwiegend aus unserer Region aber auch über den Niederrhein hinaus den Weg in die Klosterstadt gefunden hatten. Ein Aktiver war sogar aus dem hessischen Schaafheim angereist, um einmal selbst die bekannte Rennstecke unter die Räder zu nehmen.
In den recht homogenen Gruppen Kinder, Anfänger, Fortgeschrittene sowie Quads/Seitenwagen fühlten sich fast alle Akteure gut aufgehoben und hatten ihren Spaß am Offroadfahren. Doch der eine oder andere Sturz blieb nicht aus, die aber meist ohne größere Blessuren abgingen.

Allerdings wurden die Helfer vom Deutschen Roten Kreuz einmal gefordert. Eine junge Fahrerin hatte kein Glück und musste mit Verdacht auf eine schwere Knieverletzung ins Krankenhaus transportiert werden.

In den kommenden Tagen wird die Motocrossbahn für den Fahrbetrieb wieder gesperrt und kann dann intensiv von Spaziergängern genutzt, bis zum nächsten Motocross am 1. Mai 2019.


Bilder mit und ohne Schlamm auf Facebook

Reichlich Fotos mit und ohne Staub von Stefan Büschken

Der Samstag   &   Der Sonntag

Hier Klicken

Stefan Büschken hat aus allen Lagen Schnappschüsse gemacht und von einer Vielzahl Teilnehmern tolle Fotos gemacht. Viel Spaß beim Stöbern in der Bildergalerie.

Aktualisierung: 23.10.2018 - 20:10 / Redakteur: Roland Beyer
© 2007 by ADAC Motorclub 1950 e.V. Kamp-Lintfort

Dieses Dokument ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Jede kommerzielle Nutzung oder die Weitergabe an Dritte
- insbesondere gegen jedwede Art einer Bezahlung -
ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Urheber NICHT zulässig!
URL dieser Seite: http://phpwcms.mckali.de/index.php?aid=362