Jan Hoormann out of action

Optimistische Erwartungen nach Sturz zerschlagen

Nachdem Jan Hoormann Anfang Juni beim vierten Lauf zur Deutschen Quad Motocross-Meisterschaft im Baden-Württembergischen Reutlingen durch einen Gasklemmer einen kapitalen Sturz hatte und auf dem harten Boden landete, war auch seine Motivation am Boden.

JanHoormann2016_DM2.jpg

Jan Hoormann sagt dem Motocross ade und wird sein Quad beiseite stellen. (Foto: Nikita Raijmakers)

Doch hatte der Fahrer des Motorclubs Kamp-Lintfort nach der ersten Diagnose noch die Hoffnung auf eine Teilnahme an den kommenden Prädikatsläufen. Allerdings war das Ergebnis einer neuerlichen Untersuchung ein kleiner Schock: Das zuerst angeknackste Schlüsselbein war dann doch letztendlich gebrochen. In der vergangenen Woche folgte die Instandsetzung durch eine Operation.
So haben sich für den Gelderner die optimistischen Erwartungen auf eine erfolgreiche Saison erneut durch eine Verletzung zerschlagen.

Hoormann war noch zuversichtlich in die Saison gestartet und hatte sich, ausgestattet mit einem guten Trainingsplan und einem guten Trainer, unter den Top 10 bei der DM gesehen.
"Aber ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt, um nun das Quad beiseite zu stellen und mich vordringlich meiner Berufsausbildung widmen. Ich bedanke mich bei allen Leuten, die in den letzten Monaten in guten wie in schlechten Tagen hinter mir standen und mich stets unterstützt haben", gab der enttäuschte Hoormann zu Protokoll.

Aktualisierung: 27.06.2016 - 17:45 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen