Jahresrückblick 2009

Die Ereignisse des Sportjahrs 2009 · Ausblick auf 2010


Clubsport 2009

Der Jahreswechsel ist die Zeit, um auf die Ereignisse des vergangenen Sportjahrs 2009 zurückzublicken aber auch einen Ausblick auf das kommenden Jahr zu geben, in dem der ADAC Motorclub 1950 e. V. Kamp-Lintfort sein 60-jähriges Bestehen feiern kann.

Höhen und Tiefen erlebten die Verantwortlichen des Motorclubs bei der Umsetzung der geplanten Veranstaltungen im Jahr 2009.
Die 58. Auflage des Internationalen ADAC-Motocross war wieder einmal das Glanzlicht der Saison.

17 Fahrer des Motorclubs in allen Klassen am Start

NickSauermann_1.jpg

Nick Sauermann

Erfreulich war die Beteiligung von insgesamt 17 Fahrern des Motorclubs in allen Klassen. Mit Matthias Walczuch und Nick Sauermann stellten sich gleich zwei junge Solofahrer dem harten Wettbewerb in den Rennen zur international besetzen Deutschen Meisterschaft.

Für den Moerser Sauermann war es der erste Versuch und mehr als die Qualifikation und das Dabeisein beim Rennen war nicht drin. Walczuch, bereits mit einigen Erfahrungen in der höchsten nationalen Liga, fuhr trotz einer Kollision zumindest einmal mit Platz 18 (bei 40 Startern) in die Punkteränge.

Drei Gespanne vom Motorclub

Bei den Seitenwagen stellten sich drei Gespanne mit an die Startmaschine, um an den Rennen zum Deutschen Motocrosspokal mitzuwirken.
Norbert Jansen mit Ulrich Gilsing vertraten die Clubfarben mit einem dritten Gesamtrang hervorragend. Trotz des Erfolgserlebnisses trennten sich Jansen und Glising wenige Wochen später.
Holger Heier/Andreas Heiß, sonst bei den Amateuren unterwegs, zeigten auf der Heimstrecke mit Rang 11 eine gute Leistung. Den ersten gemeinsamen Auftritt am Eyller Berg hatte Detlef de Cloe mit seinem neuen Beifahrer Robin Leichenhauer, der mit Rang 19 und Blasen an Robins Händen belohnt wurde.

Tim Sauermann auf Rang vier

Beim Rennen der Clubsportklasse schaffte kein Aktiver des Motorclubs den Sprung auf das Podium. Tim Sauermann, Bruder von Nick, verpasste das Ziel mit Rang vier denkbar knapp. Ihm folgten die Clubfahrer Ansga Kranen (5), Ulf Simon (6) und Oliver Treeter (7).
Nicht fehlen durften auch in diesem Jahr wieder unserer beiden englischen Freunde David Hobbs und Garry Wigston, die schon seit ein paar Jahren zu Besuch bei Geschäftsführer Rolf Fenger sind und die sich Gelegenheit zur Teilnahme am Clubsportrennen nicht entgehen lassen. Mehr Infos zum Rennen

TimSauermann_1.jpg

Tim Sauermann

Absage beim 3. Kamp-Lintfort-Enduro

DavidHobbs_1.jpg

David Hobbs (GB)

Bereits einen Tag nach dem Motocross sollte am 2. Mai durch ein Joint venture der Werbe-Gemeinschaft Kamp-Lintfort, dem ADAC Motor Club Kamp-Lintfort, des Enduroclubs Hassum und der Fa. Sommer Racing mit dem 3. Kamp-Lintfort-Enduro eine etwas ruhigere Motorsportveranstaltung durchs Gelände gehen. Und eben mit diesem gab es unerwartete Nutzungsprobleme, so dass alle Mühen vergebens waren und die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden musste.

Fotoshooting mit den Handballdamen

Ein angenehmeres Ereignis war dann im September das Fotoshooting mit den Handballerinnen des TuS Lintfort. Hier hatten die Ballsportlerinnen die Gelegenheit wahrgenommen, neben den Fotoaufnahmen auch eigene praktische Eindrücke zum Thema Motocross zu gewinnen, durch Mitfahren auf einem Seitenwagen oder sich selbst einmal in den Sattel zu schwingen und am Gasgriff zu drehen.

MarieZeegers_DetlefDeCloe_1.JPG

Marie Zeegers mit Detlef de Cloe

"Open Track" erst im 2. Versuch

Um die jährliche Trainingsfahrt im Oktober zu organisieren, brauchte es in diesem
Jahr zwei Anläufe. Zum vorgesehenen Termin am 10./11. Oktober fiel das Training wegen starker Regenfälle buchstäblich ins Wasser. Bis zum folgenden Wochenende wurde dann von den Helfern des Motorclubs die Rennstrecke wieder in einen befahrbaren Zustand versetzt um den Saisonausklang noch erfolgreich zu gestalten.

OpenTrack_Absage09_03q.jpg

Land unter

39 Aktive des Motorclubs erfolgreich unterwegs

Mueller_Gilsing_03_1.JPG

Georg Müller/Ulrich Gilsing

Einige der 39 Aktiven des Motorclubs Kamp-Linfort waren recht erfolgreich unterwegs. Allen voran Ralf Hoormann, aus dem EATV-Team von Clemens Eicker, der seinen Titel im Quad-Enduro verteidigen wollte. Durch Pech beim Saisonstart reichte es dem Gelderner nicht zur Titelverteidigung, obwohl er bei der letzen Veranstaltung einen Husarenritt vollführte am Ende die meisten Siege auf dem Konto hatte.
Mattias Walczuch war der beste Solofahrer des Clubs. Am Start in den international besetzten Meisterschaften in Deutschland, den Niederlanden und Belgien sowie bei zwei Rennen zur Jugend-Europameisterschaft und der Youngster Cup im Rahmen der ADAC MX-Masters. Immer wiederkehrende Verletzungen dämpften die Leistungen. Im Winter sollen die Blessuren auskuriert werden, und ein durch ein systematisches Training in der kommenden Saison wieder einen Schritt nach vorn zu machen.
Norbert Jansen hatte sich mit seinem Beifahrer Ulrich Gilsing viel vorgenommen. Nach einigen Vorbereitungsrennen in Holland sollte eine komplette Serie zur Deutschen Meisterschaft bestritten werden. Das Potential des Teams war für die große Aufgabe sicher hinreichend. Doch die Vorstellungen der Beiden gingen zu weit auseinander. So war die Zusammenarbeit bereits zur Saisonmitte beendet und Gilsing kehrte zu seinem vormaligen Fahrer Georg Müller zurück. Mit dem Oerlinghausener will der Kamp-Lintforter auch die kommende DM-Saison bestreiten.
Die übrigen Fahrer des Motorclubs starten allesamt bei den Rennen des Deutschen Amateurmotoross-Verbandes.
Hervorzuheben sind hier bei den Seitenwagen Holger Heier mit seinem Co Andreas Heiß, die mit Rang 4 in der Erfolgsspur geblieben sind. Wegen starker beruflicher Belastungen ist noch nicht klar, ob die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter fortgesetzt werden kann.
Die Brüder Nick und Tim Sauermann haben den Aufstieg in die internationale Klasse der Amateurliga geschafft. Die beiden Moerser Talente erreichten den 8. bzw. 20. Platz der Meisterschaftswertung. Alle Infos

Aktiv in Holland

Da im deutschen Amatuerlager keine Rennen für Quads organisiert werden, zog es Sebastian Lodder zu den Quadrennen in die Niederlande. Hier wurde der Neukirchener in der nationalen Klasse Vizemeister. Zu gelegntlichen Renneinsätzen war auch Mike Vutz mit dabei und konnte sich regelmäßig unter den Top 10 platzieren.  Alle Infos

Quad_2_1.jpg
Aktualisierung: 01.01.2010 - 15:20 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen

Neue Rennserie für NRW

Für die Amateur-, Kinder- und Jugend-Motocrosser ist unter dem Dach des ADAC Nordrhein eine neue Rennserie ins Leben gerufen worden. Hier können die Clubsportler in einer Serie von sieben Veranstaltungen ihrem Bewegungsdrang in 14 Klassen freien Lauf lassen.
Eine solche Breitensportveranstaltung soll auch im Oktober statt der Trainingsfahrt am Eyller Berg stattfinden. Alle Infos

Quad_1_1.jpg

Deutsche Meisterschaft jetzt auch für die Quads

Vorbereitungen für 2010 laufen

Für das Jahr 2010 laufen bereits die Vorbereitungen beim ADAC Motorclub Kamp-Lintfort.
Vom Deutschen Motorsportbund kam wieder die Zusage zur Durchführung von Rennen zur Deutschen Meisterschaft. So ist für den 1. Mai das Auftaktrennen der Klasse MX2 (125 cccm 2-Takter/250 ccm 4-Takter) vorgesehen.
Ein Novum wird die Durchführung eines DM-Laufs der Quads sein. Bisher gab es nur einen Pokalwettbewerb beim DMSB. Wegen der positiven Entwicklung dieser Motocross-Disziplin haben die Funktionäre sich entschlossen eine Deutsche Meisterschaft für die Vierräder auszuschreiben. Bereits 2006 gab es im Rahmenprogramm am Eyller Berg ein Quad-Rennen, bei dem die Rennleiter Ralf Janßen und Stephan Lohmann Erfahrungen mit diesen Fahrzeugen sammeln konnten.
Das Programm soll durch eine internationale Seitenwagen-Klasse, die am Eyller Berg nicht fehlen darf, abgerundet werden.

Ob es eine Wiederauflage des Kamp-Lintfort-Enduro im Jahr 2010 geben wird, steht zur Zeit noch nicht fest.