Holger Heier/Andreas Heiß in der Erfolgsspur

Kamp-Linfort-Issumer Team bei Amateur-EM am Start

Am kommenden Wochenende sind  für die Aktiven des ADAC Motorclubs Kamp-Lintfort die Sommerferien bereits wieder zu Ende. Die zweite "Halbzeit" beginnt mit dem Rennen des Clubs Arnoldsweiler in der Nähe von Düren am 1./2. August.

HolgerHeier_AndreasHeiss03.jpg

Wichtig beim Sidecar-Motocross: echtes Teamwork von Beifahrer Andreas Heiß (links) und Fahrer Holger Heier. Auch neben dem Sport verstehen die beiden sich bestens.

Das Highlight ist das Seitenwagen-Rennen zur Amateur-Europameisterschaft. Hier sind erstmals die Newcomer Holger Heier aus Kamp-Lintfort und Andreas Heiß aus Issum am Start. Ganz überraschend liegen die beiden in der Deutschen Amateurmeisterschaft an zweiter Stelle und haben so die Chance, sich gegen starke Konkurrenz in Szene zu setzen.

 Für die nationale Meisterschaft ist Holger Heier allerdings Realist: "Es sind noch fünf Rennen zu fahren und das amtierende Meisterteam Hentrich/Effertz aus Kleinhau (Eifel) sitzt uns mit nur 13 Punkten (bei 124 Punkten) Rückstand im Nacken. Und die anderen Verfolger schlafen auch nicht."

Vielleicht reicht es zu einen Podestplatz

HolgerHeier_AndreasHeiss01.jpg

Beifahrer Andreas Heiß hängt sich aus dem Boot, damit die Fuhre möglichst schnell um die Kurve kommt aber nicht das Gleichgewicht verliert.

Vielleicht reicht es am Ende mit etwas Glück doch zu einen Podestplatz für das hochmotivierte Gespann vom Niederrhein.

Erst vor etwas mehr als zwei Jahren haben sich Holger Heier und Andreas Heiß zusammen getan, um sich dem Sidecar-Motocross zu widmen. Nachdem die beiden Familienväter Ende 2006 ein paar mal gemeinsam trainiert hatten, entschlossen sie sich kurzfristig, in der Saison 2007 bei den Rennen des Deutschen Amateur Motocross Verbands (DAMCV) mit zu fahren. "Rennen fahren ist halt doch besser, als irgendwo alleine zu trainieren. Man entwickelt mehr Ehrgeiz und hält länger durch", so lautete der einmütige Tenor des Teams.

Kaum Zeit für systematisches Training

HolgerHeier_AndreasHeiss02.jpg

Für die Saison 2009 neu aufgebaut um richtig abzuheben: Das neue Gespann mit VMC-Rahmen und KTM 4-Takt-Motor ersetzt jetzt den alten EML mit 2-Takt-Antrieb.

Bei den ersten Rennen fehlte noch die Fahrpraxis und die Kondition. Holger und Andreas landeten oft auf den hintersten Plätzen. Doch die Beiden wussten sich von Rennen zu Rennen zu steigern.
Zum Ende der ersten Saison ging es immer besser und Heier/Heiß standen auf dem 11.Rang in der Gesamtwertung und wurden noch bestes Nachwuchsteam.
Die Saison 2008 lief nicht ganz so toll, obwohl das Fahren und die Zusammenarbeit immer besser funktionierte. Doch die Konkurrenz war stark, so dass nur der 12.Platz heraussprang.
Trotzdem behielt das Team vom Motorclub Kamp-Lintfort noch den Spaß am Fahren und der Erfolg in diesem Jahr spornen Holger Heier und seinen Passagier Andreas Heiß noch weiter an.
Einziges Hemmnis zur Zeit ist die starke berufliche Belastung der beiden Amateurcrosser, so dass kaum Zeit für ein systematisches Training bleibt.

Mehr Infos:

msc-arnoldsweiler

 

Team Staba-Tec

Aktualisierung: 27.07.2009 - 19:38 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen