Nachruf Gitti Unshelm

ADAC Motorclub Kamp-Lintfort trauert um Brigitte Unshelm

"Gitti" nannten ihre zahlreichen Freunde die Kamp-Lintforterin, die ihre Motorsportbegeisterung mit ihrem Mann Erwin teilte.
Gemeinsam engagierte sich das Ehepaar seit 24 Jahren bei der Organisation des traditionellen Motocross am 1. Mai auf der Rennstrecke am Eyller Berg.

BrigitteUnshelm2005k.jpg
Beim Motocross am 1. Mai 2005 auf dem Eyller-Berg-Kurs ging ein großer Wunsch von Brigitte Unshelm in Erfüllung. Sie durfte als Assistentin von Rennleiter Ralf Janßen das Rennen der Seitenwagen zum Deutschen Motocross Pokal starten.

Im Jahr 1979 sprang der Funke beim ersten Rennbesuch über. Dabei war Brigitte von den Männern in den Seitenwagen und ihren waghalsigen Fahrten besonders begeistert.
Drei Jahre später war das Ehepaar Unshelm dann hautnah am Renngeschehen dabei, als jeder einen Platz als Streckenposten besetze und so nicht nur für die Sicherheit der Rennfahrer sorgte sondern auch das Renngeschehen von exponierter Stelle verfolgen konnte.
Ab 1987 wechselten dann die Aufgaben. Während Erwin in die Organisation der Startaufstellung rückte übernahm Brigitte die Fahrerkontrolle. Trotz ihrer schweren Erkrankung, gegen die diese zierliche Frau weit mehr als 10 Jahre kämpfte, erfüllte sie bis zum vergangenen Rennen noch ihre Aufgabe. Brigitte Unshelm war eine starke Persönlichkeit, die die mit der Krankheit verbunden gesundheitlich schwierigen Phasen ohne Klagen durchlebte. Sie blieb bis zuletzt optimistisch, hatte Zukunftspläne und stellte ihre großen Sorgen zurück um andere Menschen glücklich zu machen.
Durch den frühen Tod von Brigitte Unshelm im Juli 2006 verliert der ADAC Motorclubs Kamp-Lintfort eine treue Helferin. Ihrer Familie und ihren Freunden wird sie als liebevoller, fröhlicher und zuverlässiger Mensch fehlen.


Aktualisierung: 02.05.2014 - 20:34 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen