DAMCV Vorbericht 2006

4. Motocross zu Deutschen Amateurmeisterschaft in Kamp-Lintfort

Bereits drei Rennen für Amateursportler gab es auf der international bekannten Rennstrecke am Eyller Berg in Kamp-Lintfort. Nach den Rennen 1983 und 1984 gab es im vergangenen Jahr eine Neuauflage. Von der Veranstaltung waren die über 350 Teilnehmer im Alter von sechs bis 60 Jahren voll begeistert. Auch der Dachverband DAMCV fand lobende Worte für die gute Organisation durch die drei veranstaltenden Vereine KMC Rheinberg, MCC Neukirchen-Vluyn und den ADAC Motorclub Kamp-Lintfort.

Volles Programm an beiden Tagen

Nicht zuletzt die gute Zuschauerresonanz motivierte die Arbeitsgemeinschaft unter Leitung von Willi Dellen, Berthold Kamps und Rolf Fenger die Aufgabe erneut in Angriff zu nehmen.

Wieder volles Programm und Vollgas an den beiden Tagen heißt es, wenn in insgesamt 18 Klassen um Meisterschaftspunkte gekämpft wird. Beim sechzehnten von 17 Rennen der Saison 2006 fallen dann auch schon viele Vorentscheidungen, so dass bereits in Kamp-Lintfort einige Fahrer die Sektkorken knallen lassen können. Der Saionabschluss steigt dann ein Woche später in Arnoldsweiler bei Düren.

ClemensJoerling_01-.jpg
Clemens "Piccolo" Joerling aus Münster startet für den KMC Rheinberg. Der Neunjährige wird versuchen den Titel in der Klasse bis 65 Kubikzentimeter Hubraum bereits beim Rennen in Kamp-Lintfort einzufahren.

Beim KMC Rheinberg zeigt die intensive Jugendarbeit beachtliche Erfolge. Obwohl die 60 aktiven Mitglieder vor kurzem ihre Trainingsstrecke in Rheinberg verloren haben und auch kein Ersatz in Aussicht ist, nehmen über 20 Kinder im Alter fünf bis 16 Jahren erfolgreich an den offiziellen Rennen teil. Dazu gesellen sich noch eine junge Dame und ein Veteran.

In den Hauptklassen ist der Motocross Club Neukirchen-Vluyn mit 13 Fahrern am Start. Einer Reihe Fahrern des Motorclubs Kamp-Lintfort wird es auch mächtig in den Fingern jucken. Mit einer Tageslizenz können sie beim Rennen auf ihrer Heimatbahn ebenfalls am Startbalken stehen.
Am Samstag gehen ab 11.30 Uhr die Anfänger, die Klassen "National", Senioren, Veteranen und die Damen auf die Piste. Dazu gesellen sich noch zwei Kinderklassen. Hier nehmen die jungen Sportler mit ihren Maschinchen die Jagd um Punkte und Pokale auf.
In der Klasse bis 65 Kubikzentimeter ist der KMC mit neun Fahrern vertreten und hat gleich mehrere Eisen im Feuer. Clemens Joerling führt die Wertung mit 254 Punkten deutlich vor seinem Clubkameraden Gianluca Ecca (218 Punkte) an. Dem neunjährigen Alpener gelang es am vergangenen Wochenende beim Rennen in Kleinhau/Eifel seinen Konkurrenten Marvin Jermain Krapohl aus Bergheim/Köln vom zweiten Platz zu verdrängen. Maurice Wasilewski aus Sonsbeck, Meister 2006 bei den Minis, behauptet sich derzeit auf Rang vier der Meisterschftstabelle.

StefanosStefanidis_02.jpg
Stefanos Stefanidis vom KMC Rheinberg ist mit zehn Jahren in die 85-ccm-kinderklasse aufgestiegen. Nach einem Schlüsselbeinbruch wird der Vorjahrs-Champion der 65er-Klasse am Eyller Berg wieder kräftig am Gasgriff drehen.

In der nächst höheren Kinderklasse bis 85 Kubikzentimeter gehen für den KMC Rheinberg sechs Fahrer an den Start. Hier rangiert der Vorjahrs-Champion der 65er-Klasse Stefanos Stefanidis nur auf Rang sieben. Der Tatendrang des talentierten Rheinbergers wurde durch einen Schlüsselbeinbruch gebremst. Doch seit einer Woche sitzt der kleine Stefanos wieder im Sattel und hat sich mit einem zweiten Platz zurückgemeldet. Momentan bestplatzierter Jungcrosser aus unserer Region ist Robin Sujatta, der zwei sechste Plätze aus der Eifel ins heimische Rheurdt mitbrachte und damit aktuell den vierten Platz der Tabelle belegt.
Bei den Damen rutschte die Rheinbergerin Fabienne Josten an den Kleinhauer Steilhängen vom vierten Rang auf Platz fünf der Tabelle ab.
Zusätzlich sind auch noch die Quads in einem Rahmenrennen mit von der Partie. Quadrennfahrer und -Konstrukteur Clemens Eicker aus Rayen wird, wie schon beim Rennen am 1. Mai, ein gutes Starterfeld zusammenstellen.

Am Sonntag gehen ab 10.40 Uhr die Rennen der sieben Hauptklassen über die Bühne, von den Junioren bis zu den Experten. Dazu kreisen noch zwei Gruppen der kleinsten Teilnehmer mit ihren Mini-Motorrädern um eine vereinfachte Bahn. Bei den Minis belegt KMC-Fahrer Vincent Gallwitz punktgleich mit dem Ersten Jan Horst aus Grafschaft einen vielversprechenden zweiten Rang.
In der Jugendklasse bis 85 Kubikzentimeter liegt der Moerser Nick Sauermann in Front. Wenn der Zwölfjährige die kommenden Meisterschaftsrennen unbeschadet übersteht steuert er seinem ersten großen Erfolg entgegen. Beim letzten Aufeinandertreffen mit dem Zweitplatzierten Robin Goldammer aus Elsdorf siegte Nick in beiden Läufen vor seinem schärfsten Widersacher und machte wichtige Punkte gut.
Oliver Treeter ist in der Jugendklasse bis 125 Kubikzentimeter für den MCC Neukirchen-Vluyn auf Erfolgskurs. Am vergangenen Sonntag verbesserte sich der Kamp-Lintforter um einen Platz auf Rang drei.
Das sportliche Highlight sind die Wettbewerbe der internationalen Klassen 125 Kubikzentimeter, der Klasse bis 500 Kubikzentimeter und der Seitenwagen.
Bei den Gespannen liegen die amtierenden Meister Georg Müller aus Oerlinghausen mit seinem Kamp-Linforter Beifahrer Ulrich Gilsing auf Rang zwei. Gilsing startet in dieser Saison für den KMC Rheinberg. Einige Ausfälle durch technische Defekte machte den Titelverteidigern einen dicken Strich durch die Rechnung. Wenn Altmeister Paul Lorre mit seinem Co Thomas Blienert in den kommenden Meisterschaftsrennen nicht eine schwarze Serie erwischt, dürfte dem Team vom Club Wißkirchen der Titel nicht mehr zu nehmen sein.

Das ganze Programm wird wieder abgerundet, wenn am Samstagabend ab 20.00 Uhr für alle Motorsportfans die obligatorische "After Race Party" im Festzelt steigt.


Aktualisierung: 29.09.2007 - 23:11 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen

Zeitpläne

Zeitplan07_Oktober.pdf

Samstag, 7. Oktober
pdf, 83 KB, 09/29/07, 1601 downloads

Zeitplan8_Oktober.pdf

Sonnstag, 8. Oktober
pdf, 84,2 KB, 09/29/07, 1551 downloads

DAMCV-Info

Information zum Deutschen Amateur Motocross Verband (DAMCV)
• Gegründet wurde der Verband 1957 in Wassenberg.
• Zur Zeit sind im Verband 20 Ortsclubs angemeldet, mit insgesamt ca. 400 Fahrern
• Gemeinsam mit dem hessischen Motor Sport Ring (MSR) wird die Deutsche Amateur Motocross-Meisterschaft ausgetragen.
• International sind die beiden Verbände dem Internationalen Motorsportbund für Amateure (IMBA) angeschlossen, der für diesen Bereich eine Europameisterschaft austrägt. Beteligt sind bisher 10 Länder: Niederlande, Belgien, Luxemburg, England, Schweiz, Frankreich, Italien, Tschechien, Dänemark und Deutschland.