Michael Dammann verletzt

Nach schwerem Sturz beim Motocross am 1. Mai auf dem Weg der Besserung

Michael Dammann, der normalerweise für den MCC Neukirchen-Vluyn im Amateurlager startet, ist seit vielen Jahren auch beim traditionellen Motocross am Eyller Berg in Kamp-Lintfort in der Clubsportklasse mit von der Partie und hat einen guten Kontakt zum veranstaltenden Motorclub.

Erste Verletzung in 18 Jahren

Für den 38-Jährigen, der seit 18 Jahren mit seiner Motocrossmaschine auf den Rennstrecken unterwegs ist und bisher keine schwereren Blessuren erlitten hatte, war das Rennen am 1. Mai bereits in der dritten Runde zu Ende, als er nach einer Bodenwelle schwer stürzte. Das Rennen wurde abgebrochen, der Verunglückte auf der Rennstrecke von einem Arzt versorgt und unter Beachtung aller Vorsichtsmaßnahmen von der Rennstrecke mit einem Notarztwagen ins St. Bernhardt Hospital transportiert.

Hier wurde ein gebrochenes Handgelenk und ein Bruch der Schulter diagnostiziert. Am folgenden Tag wurde die erforderliche Operation durchgeführt. Bereits am 9. Mai, eine Woche früher als geplant, konnte Michael Dammann das Krankenhaus wieder verlassen. Die Mitglieder der Motorclubs wüschen ihm eine rasche und vollständige Genesung.

MichaelDammann_010507.JPG

Bei der Aufstellung zum ersten Lauf war alles wie in früheren Jahren und Michael Dammann war noch zuversichtlich. Jetzt ist erst mal eine längere Rennpause unumgänglich. Foto: Harald Siebert

Aktualisierung: 25.12.2008 - 20:05 / Redakteur: Roland Beyer
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen